Stadtführerin:

Biljana - Anja Hauptfeld

E-Mail: anja@hauptfeld.at
Telefon:+43 664 625 70 70
1120 Wien, Hetzendorfer Straße 138/1/6

Sprachen:
hrvatski hrvatski / srpski / bosanski
Deutsch deutsch

Placeholder image

Ich wurde in Zadar geboren, einer Stadt, von der es heißt, sie sei eine „Perle“ kroatischer und europäischer Kultur und Geschichte. So gehörte auch schon früh die Beschäftigung mit Geschichte, mit Kunst und Kultur, mit faszinierenden Künstlern, Architekten und auch Herrschern zu meinem Leben. Später, als ich aus familiären Gründen nach Wien zog, in die einzigartige Metropole an der Donau, habe ich aus dieser Liebe zu Geschichte und Kultur einen Beruf gemacht.

Ich habe hier eine zweijährige Ausbildung zur konzessionierten Fremdenführerin abgeschlossen und freue mich immer sehr, wenn ich interessierten, neugierigen und wissensdurstigen Besucherinnen und Besuchern die Stadt und ihre Geschichte näherbringen kann. Da mich mein Lebensweg über verschiedene Teile des ehemaligen Jugoslawiens führte, beherrsche ich sowohl die kroatische, als auch die serbische Sprache.

Die Geschichte Wiens ist ein faszinierendes Kapitel in der Entwicklung Europas. Die Stadt ist voll mit Spuren imperialer Vergangenheit und jedem Gast eröffnen sich unendlich viele schöne und aufregende Möglichkeiten, das persönliche Wissen zu erweitern bzw. neue historische oder aktuelle Seiten der Stadt und ihrer Bewohner zu entdecken.

Ich biete meinen Gästen folgende Programme:

Panorama-Besichtigung mit Spaziergang …ist ein guter Anfang.
Das Programm dauert 3 bis 3 ½ Stunden und ist sehr breit aufgestellt. Wir sehen hochästhetische Bauwerke historischer und moderner Architektur sowie die Randgebiete mit der Donau und ihren Armen. Wir reden über Geologie, Geschichte, Infrastruktur, Organisation der Stadt, Kultur, Menschen, Politik, Alltag…

Stadtspaziergang
Eine andere Variante für den ersten Kontakt mit Wien ist ein zweistündiger Spaziergang durch das historische Stadtzentrum.

Ein „Muss“ für jeden Wien-Besucher sind die Museen:

KHM – Das Kunsthistorische Museum: Mantegna, Dürer, Tizian, Tintoretto, Caravaggio, Rubens, Rembrandt, Velázquez, Brueghel – seine weltweit größte Sammlung…
Da ist auch die Ägyptische Sammlung, Griechische Sammlung, die Kunstkammer, das Münzkabinett…

NHM – Das Naturhistorische Museum: – viele sagen, es ist eines der besten Museen der Welt:
Hier gibt es alles zu sehen: Mineralien, „lebende“ Dinosaurier, 15 Millionen Insekten, die berühmte, 30.000 Jahre alte Statuette Venus von Willendorf, Meteoriten, ein Stück vom Mars, ein Stück vom Mond usw. usw.

Die Schatzkammer – eine der wertvollsten der Welt: Edelsteine, Juwelen, Kronen, historische und mystische Gegenstände, prunkvolle Textilien, wertvolles Messgeschirr, Orden, Rituale um die Krone des hl. Römischen Reiches und um das Goldene Vlies…

Das Obere Belvedere – die herausragende Österreichische Galerie des 19. und 20. Jahrhunderts: zweiter Klassizismus, grandioser Biedermeier, historische Malerei, Impressionismus, Jugendstil (Klimt), früher österreichischer Expressionismus (Schiele, Kokoschka), zwei deutsche expressionistische Schulen, moderne Kunst…

Sehr zu empfehlen sind auch das Museum Leopold (Schiele), die Sezession (Klimt), das MAK –Museum für angewandte Kunst, das Wien Museum, das Technische Museum, sowie das Heeresgeschichtliche Museum im Arsenal (HGM).

All diese Museen kenne ich sehr gut. Egal, worauf sich Ihre Interessen richten, wir werden in Wien „ihr“ Museum finden.

Schloss Schönbrunn, mit Park und berühmtem Zoo, ist uns allen gut bekannt als eines der Wahrzeichen Wiens.

Im Zusammenhang mit Schloss Schönbrunn empfehle ich auch einen Besuch in den Kaiserappartements in der Hofburg. Diese sind auch sehr eng mit dem Leben, Ereignissen und Ritualen in der kaiserlichen Familie verbunden, sowohl in deren Winterresidenz Hofburg, als auch in der Sommerresidenz Schönbrunn.


Es lohnt sich, einen Halbtags- oder Tagesauflug in die Umgebung Wiens zu unternehmen.

Einer der Halbtagesausflüge führt uns in den Wienerwald mit seiner Geschichte, den Klöstern, Weingärten, schönen Städtchen, mit einer wunderbaren Natur, berühmten Komponisten…

Ein anderer Weg führt uns nach Klosterneuburg, das „österreichische Escorial“ des römisch-deutschen Kaisers Karl VI. Obwohl nie fertiggestellt, stellt das Komplex ein Meisterwerk des Hochbarocks dar.

Anschließend empfiehlt sich ein Besuch der Festung Kreuzenstein, die uns mit ihrem märchenhaften Prunk in die Lebensweise der Gotik und der Renaissance entführt.

Ein ganz besonderer Tagesausflug ist sogar vielen Gästen aus weit entfernten Ländern bekannt, auch wenn sie Wien zum ersten Mal besuchen. Er entführt in die Schönheiten des Donautals Wachau, das, als Weltkulturerbe, genauso wie Wien unter dem Schutz der UNESCO steht. Die Krönung dieses Ausfluges ist ein Besuch der grandiosen Abtei von Melk. Alle Besucher sind begeistert von der Symbiose zwischen dem mächtigen Strom, hohen Bergen, uralter und neuerer Geschichte und Weinbau im Umfeld beseelter und eleganter Tradition.

Ein anderer Tagesausflug geht nach Bratislava. Vor, oder nach dem Besuch dieser geschichtsträchtigen Stadt eröffnet sich die Möglichkeit für Shopping in dem allseits bekannten Outlet Center Parndorf.

Auch der große römische Lager Carnuntum kann besichtigt werden, eine auf höchstem Niveau präsentierte archäologische Fundstätte, wo wir in ein spannendes Kapital römischer Geschichte in Österreich eintauchen.

Jeder dieser Programme kann natürlich Ihren ganz speziellen Wünschen oder Bedürfnissen angepasst werden.